CVP zu Minaretten

Die CVP schlägt vor, dass Behörden die Baubewilligung für Minarette an klare Bedingungen knüpfen und insbesondere mit den Trägerschaften der Moscheen eine „Integrationsvereinbarung“ abschliessen. Darin verpflichten diese ihre Mitglieder beispielsweise, den obligatorischen Schulunterricht inklusive Schwimmen und Klassenlager uneingeschränkt zu besuchen und auf das Tragen einer Burka zu verzichten. Kipa/idea

 

Freikirchenverband gegen Minarettverbot in Verfassung

Der Verband evangelischer Freikirchen und Gemeinden in der Schweiz (VFG) wird die Volksinitiative \"Gegen den Bau von Minaretten\" nicht unterstützen. Mit seiner Stellungnahme vermehrt er die Stimmen aus evangelischer Warte gegen die von der freikirchlich verwurzelten EDU mitgetragene Initiative.

 

EVP: Gegen Minarettverbot

Der Zentralvorstand der Evangelischen Volkspartei (EVP) hat beschlossen, die Volksinitiative gegen den Bau von Minaretten nicht zu unterstützen.

 

Deutschlands Zentralrat der Muslime kritisiert Kardinal Lehmann

Berlin. Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat scharfe Kritik an Kardinal Karl Lehmann geübt. Generalsekretär Aiman Mazyek warf dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz im \"Tagesspiegel am Sonntag\" vor, seine Auffassung vom rechtlichen Vorrang der Kirchen vor anderen Religionen sei juristisch unhaltbar.

 

Floyd McClung: „Ich habe keine Angst vor Minaretten“

Seit vierzig Jahren lädt Floyd McClung Menschen zum Leben mit Christus ein. Als Evangelist auf den Strassen Amsterdams wie in Afghanistan tätig, hat er immer wieder überraschende Erfahrungen gemacht, besonders mit Muslimen.

 

Kommentar: „Dem politischen Anspruch des Islam entgegentreten“

Was bringen Minarette zum Ausdruck, und was ermöglichen sie? Kurt Beutler, der während Jahren im Nahen Osten gelebt und ein Buch* über den Islam geschrieben hat, hinterfragt das EVP-Nein zur Minarettverbotsinitiative:

 

Kölner Moscheeprojekt: Architekt lehnt niedrigere Minarette ab

Köln. Im Kölner Moscheestreit lehnt der Architekt Paul Böhm Änderungen an der Höhe von Minaretten und Kuppel ab. Das islamische Gotteshaus soll 55 Meter hohe Minarette und eine 35 Meter hohe Kuppel erhalten. Böhm unterstrich, man habe gemeinsam mit der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (DITIB) als Bauherrin eine geringere Minaretthöhe geprüft und verworfen. Der Streit um den Bau im Kölner Stadtteil Ehrenfeld sorgt seit Monaten bundesweit für Schlagzeilen. In der vergangenen ...

 

Moscheen hier wie Kirchen dort?

Graz. "Solange Christen sich in fast allen islamischen Ländern verstecken müssen, sollten Muslime in Ländern wie dem unseren auf städtebaulich dominante Moscheen verzichten": Dies betonte der Grazer Diözesanbischof Egon Kapellari in einem Presseinterview. Er sei "selbstverständlich dafür", dass Muslime - "wenn sie die demokratische Rechtsordnung repräsentieren" - auch in einem christlich geprägten Land gemeinsam beten können und dafür geeignete Räume haben. Er ...

 

Umtriebiger Vermittler zwischen den Kulturen

Taner Hatipoglu, der Sprecher der muslimischen Gemeinschaften, setzt auf friedliche Koexistenz. Wird in Zürich und der weiteren Umgebung über den Islam und die Stellung der Muslime in der westlichen Welt diskutiert, ist Taner Hatipoglu meistens zur Stelle. Der türkischstämmige Informatiker setzt sich als Vizepräsident der Vereinigung der Islamischen Organisationen Zürich (VIOZ) für kulturübergreifende Verständigung ein.