Kindersoldaten

Als ich ein Kind war, nannten wir sie Neger. Heute ist dies ein Schimpfwort. Es sind Schwarze. Sie leben mittlerweile in grosser Zahl, still und unauffällig unter uns. Gestern sass eine junge Schwarze neben mir im Bus. Ich bewunderte im Stillen ihre feingliedrigen Hände, ihre wunderbar makellose Haut. Woher kommt sie? Sie anzusprechen geziemt sich nicht. In der Stadt nehmen Fremde kaum miteinander Kontakt auf. Schwarze beginnen mich plötzlich zu interessieren. Auslöser ist meine Lektüre über ...

 

"Rat der religiösen Führer" in Belgien gegründet

Brüssel. In Belgien gibt es künftig einen Rat der religiösen Führer des Landes. Ziel sei es, den Dialog der Religionen untereinander und mit den Behörden zu führen, berichteten belgische Medien am Mittwoch. Christliche Kirchen, Muslime, Juden, Hindus, Buddhisten und Sikhs entsenden Vertreter. Zwar seien noch nicht alle religiösen Strömungen dabei, aber der neue Zusammenschluss stehe auch anderen spirituellen Richtungen offen. Die Initiative zu der Gründung ging laut Bericht von der ...

 

Europas Migranten als Aufgabe für Kirchen

Die Schweiz hat sich zum beliebtesten Einwanderungsland für Deutsche gemausert; die britischen Inseln haben seit 2004 gegen eine Million Polen angezogen. Europas Migrantenströme fordern die Kirchen heraus.

 

EMK will multikulturelle Gemeinde in Bern gründen

„In mir wuchs das Anliegen, eine Gemeinde von Null an aufzubauen", schreibt Matthias Fankhauser in der neusten Ausgabe der EMK-Zeitschrift „Kirche und Welt". Fankhauser, bisheriger EMK-Pfarrer in Embrach im Zürcher Weinland, wird mit seiner Frau und den vier Kindern in die Bundeshauptstadt ziehen, um dort eine neue Gemeinde zu gründen. Er wünsche sich eine Gemeinde, die „vielseitig und multikulturell" sei und in viele Kleingruppen gegliedert. Zur Zeit stellt er sein Projekt in ...

 

Kundgebung gegen Christenverfolgung in Bern

Weltweit werden rund 200 Millionen Christen verfolgt. Etwa 1000 Menschen solidarisierten sich in Bern mit diesen Unterdrückten. Darunter SP-Nationalrat Ricardo Lumengo: \"In meiner Jugend erlebte ich, wie Christen wegen ihrem Glauben ins Gefängnis gesteckt wurden.\"

 

Christen sollten Integrationsprofis sein

Ausländern offen zu begegnen fördert deren Integration. Dies war eine der Hauptaussagen an der AGIK-Tagung vom 26. April 2008 in Aarau. Die ArbeitsGruppe InterKulturell ist eine Abteilung der Schweizerischen Evangelischen Allianz (SEA).

 

Auch Religionsflüchtlinge sollen als Flüchtlinge gelten

Religionsflüchtlinge sollen als Flüchtlinge im Sinne der internationalen Konventionen anerkannt werden. Dies fordert der deutsche Religionshistoriker Hans Maier – weil die Zahl der verfolgten Christen drastisch zugenommen hat.

 

Solidaritätskundgebung „Christenverfolgung“

Herzliche Einladung zur Solidaritätskundgebung für verfolgte Christen, die am Mittwoch, 28. Mai 2008 von 13.00 - 15.00 Uhr auf dem Münsterplatz in Bern durchgeführt wird. Bitte informieren Sie Ihre Mitarbeiter und Freunde über diese Kundgebung und motivieren Sie sie, daran teilzunehmen. Drei von vier aus religiösen Gründen verfolgte Menschen sind Christen. Jeder zehnte Christ wird heute diskriminiert, verfolgt oder sogar mit dem Tod bedroht. Weltweit sind 200 Millionen Christen unmittelbar ...

 

Elim Open Doors - Ausländer- und Asylantenarbeit in Basel

Elim Open Doors ist eine im Dezember 2005 gegründete Ausländer- und Flüchtlingsarbeit, die sich zum Ziel gesetzt hat, den individuellen Bedürfnissen der ausländischen BewohnerInnen besser entgegenzukommen.