- Interkulturelle Seelsorge

Interkulturelle Seelsorge

Von: Karl Flückiger

Wo immer Menschen mit verschiedenen Kulturen aufeinander treffen, kommt es zu Fremdheitserfahrungen, die einerseits faszinieren und andererseits

verstören können. Das psychische und physische Leiden wird unterschiedlich gedeutet und eingeordnet. Oftmals sind Seelsorgende, Therapeuten und Pflegende mit ihrem „Latein“ am Ende. Die Tagung thematisierte die Chancen und Probleme der interkulturellen Begegnungen. 

Die über 60 TeilnehmerInnen erwartete nicht nur über Mittag eine reiche Auswahl an Köstlichkeiten:

Referate von Heinz Rüegger, Tobias Brandner und Isabelle Noth brachten Grundsätzliches aber mit den Workshops auch ganz Praktisches auf den Tisch.

 Die Texte sind unter www.zh.ref.ch/interkulturelle-seelsorge zu finden. 

Die Tagung ermutigte, sich noch mehr mit Fremden und sich selber einzulassen und dies als gegenseitigen Lernprozess zu begreifen. Gerade für die Seelsorge im Gemeindealltag geben interkulturelle Erfahrungen neue Impulse – beachten wir manchmal doch zu wenig neugierig, wie unterschiedliche Lebensstile die Kommunikation nicht nur erschwert, sondern das Verständnis auch bereichert und das Evangelium neu zu funkeln beginnt.

Sprachen