- ik-Mitarbeiter-Tag 2011

ik-Mitarbeiter-Tag 2011

Rund 40 Personen aus diversen Organisationen wie OM, WEC, MEOS, CM etc. versammelten sich am 14. November 2011 im Kirchgemeindesaal der Kirchgemeinde Hirzenbach, Zürich. Eingeladen wurden sie, um sich mit dem Thema "Was, wenn der Erfolg ausbleibt? – Was gibt meinem Dienst wert?" auseinanderzusetzen.

 

Was, wenn der Erfolg ausbleibt?

 

Ernst Gassmann, Seelsorger und Berater im Bereich Member Care bei OM, erklärte den Wandel des Begriffs "Erfolg", und zeigte auf, dass auch Christen sich oft an den Massstäben der modernen Welt messen. Erfolg ist unabdingbar, man muss Resultate vorweisen können. Das gibt gerade für Vollzeiter im Reich Gottes einen grossen Leistungsdruck, der bis zu einem Burnout führen kann. Demgegenüber stehen die Aussagen der Bibel, die "Erfolg" anders definieren. Wir sind nicht in erster Linie berufen zu missionieren und möglichst viele Hinwendungen zu Gott zu bewirken, sondern in der Beziehung zu unserem Schöpfer und Erlöser zu leben. Aus dieser Gotteskindschaft und durch die Führung des Heiligen Geistes entsteht dann Frucht (Gal 5,22f), die sich in unserem Verhalten zeigt. Natürlich sind wir auch berufen die frohe Botschaft der Versöhnung mit Gott weiterzugeben, doch der eine sät, der andere erntet nach Gottes Bestimmung, die Ehre aber gehört dem, der allein die Herzen der Menschen bewegen kann. So dürfen wir getrost jeden Erfolg oder Misserfolg in Gottes Hände legen.

 

 

Was gibt meinem Dienst wert?

 

Nach der Gruppenbesprechung über das Referat und dem Austausch von persönlichen Erlebnissen in diesem Gebiet erklärte Ernst Gassmann, wie ein befriedigender und befreiender Dienst möglich ist. Als Modell dient das Bild der konzentrischen Kreise. Im Mittelpunkt steht die Beziehung zu Gott, danach der Ehepartner, die Kinder, die Gemeinde und zuäusserst der Dienst. Wenn die inneren Kreise vernachlässigt werden, kann der Dienst auch keine bleibende Frucht bewirken. So manche Ehe von Vollziehern wurde durch nichtbeachten dieses Prinzips aufs Äusserste strapaziert oder wurde sogar zerstört. Eine gute Balance hingegen fördert die Gemeinschaft mit Gott, baut die Familie auf und hat einen positiven Einfluss auf den Dienst.

 

Ausblick

 

Als nächstes stehen nun diverse Weihnachtsfeiern an, vom 19. Nov bis in den Januar. Wiele Ausländer werden das gemeinsame Essen geniessen und (vielleicht zum ersten Mal) die frohe Botschaft hören.

Die Vorbereitungen zum nächsten AGiK-Forum am 28. April 2012 laufen bereits auf Hochtouren.

 

Autor: Markus Burri

Sprachen