- Berner Leitfaden zu religiösen Symbolen in Schulen

Berner Leitfaden zu religiösen Symbolen in Schulen

Bildungsdirektor Bernhard Pulver stellte den Leitfaden am Montag, 19. November, vor. Danach dürfen Berner Schüler religiöse Symbole wie Kopftuch, Kippa oder Kruzifixe tragen, verboten sind jedoch Kleidungsstücke wie der Ganzkörperschleier. Den Lehrkräften ist das Tragen religiös motivierter Kleidungsstücke aus Gründen der konfessionellen Neutralität untersagt.

Auch das gemeinsame Beten der Lehrkräfte mit den Schülern widerspreche der konfessionellen Neutralität. Traditionelle Schulanlässe mit christlichem Hintergrund, wie etwa Schulweihnachtsfeiern, sind grundsätzlich erlaubt, ausserhalb der Schulzeit muss den Schülern jedoch die Teilnahme freigestellt werden.

Grundsätzlich verpflichtend

Der Leitfaden regelt weiterhin, dass Eltern ihre Kinder auf Gesuch teilweise vom Unterricht befreien lassen können. Ein grundsätzlicher Dispens von einzelnen Fächern oder Unterrichtsinhalten ist nicht möglich, Schüler können jedoch auf Wunsch ihrer Eltern von der Sexualerziehung und vom Schwimmunterricht sowie an hohen Feiertagen ganz vom Unterricht freigestellt werden.

Im Rahmen des Möglichen soll auf unterschiedliche Ernährungsvorschriften geachtet werden, indem etwa auch vegetarisches Essen angeboten wird und Schulfeste ausserhalb des muslimischen Fastenmonats Ramadan angesetzt werden. Der Kanton Basel-Stadt und das Zürcher Volksschulamt haben bereits ähnliche Leitfäden herausgegeben.


Quelle: Kipa

Sprachen